Mallorca Urlaub – das Packen und der Flug

Ich habe soooooo lange daraufhin gefiebert: mein erster, richtiger Urlaub.
„Ich will endlich wieder das Meer sehen, ein normales, nicht von Fett und Vorurteilen geprägtes Leben führen.“, das war mein Wunsch. Vom 14. Juni – 26. Juni 2014 konnte ich mir diesen endlich erfüllen.

Schon lange war es mein Traum, türkisfarbenes Meer zu sehen, ein ganz anderes Klima kennenzulernen und endlich einfach mal in den Urlaub zu „fliegen“ und nicht ständig nur an Ost- oder Nordsee zu fahren.
Mein Mitbewohner und ich wollten schon die ganze Zeit, immer mal wieder für ein Wochenende oder ein paar Tage nach Mallorca fliegen, dem Alltag und dem tristen deutschen Wetter entkommen. Aufgrund von Arbeit und Terminen hat es aber einfach nie geklappt.

Im April hörte ich erstmals von seiner Idee, dass er auf „seiner Insel“ seinen Geburtstag im Juni feiern will. Für mich war das zu diesem Zeitpunkt noch weit entfernt und absolut unrealistisch und ich machte mir nicht weiter Gedanken darüber.
Als sich dann allerdings keiner unserer Freunde sich so wirklich begeistert zeigte und niemand dort Urlaub bekommen konnte oder dieser schon anderweitig verplant war, schien die ganze Sache ins Wasser zu fallen.
Er versuchte mich immer wieder zu überreden. Lange siegte die Vernunft, aber irgendwann bin ich dann doch eingebrochen :D
Am 1. Mai buchten wir unsere Flüge und die Unterkunft auf Mallorca.

Damit war es passiert, ich hatte das erste Mal, verbindlich Urlaub gebucht und war drauf und dran endlich einen weiteren Punkt auf meiner To-Do-Liste abzuarbeiten. Urlaub, Urlauuuub, Urlaaaaaaub!!! URLAUB! MALLE!
Gefühlt verging die Zeit gar nicht. Keiner von uns hatte irgendwas geplant, gekauft oder sich auch darüber Gedanken gemacht, welche Taschen wir mitnehmen, wo ich einen Koffer herbekomme oder wer uns zum Flughafen bringt?!

Das alles wurde ziemlich spontan und erst kurz vorher geklärt. Ein Handgepäckkoffer nahm ich von meiner Mitbewohnerin, unsere Gepäckstück besorgten wir bei seinen Eltern und das alles am letzten Abend :D

Packen.. Packen.. Packen? Was packt man da so ein? Mhhh.. Jens? JEEEENS? Was brauch ich?!?!?!
Shirts, kurze Hosen, Schuhe und ne Kosmetiktasche, so schwer war das ja jetzt doch nicht, da hätte ich selbst drauf kommen können. Aber woher soll ich das auch wissen? Es ging auf meine erste große Reise, mit dem Flieger. Angst hatte ich komischerweise keine, auch keinen Respekt. Ich war ja schon in der Cessna, welche ich bei RTL2 ziehen musste geflogen und dort verlief alles total entspannt… son großes Flugzeug muss da ja noch weniger anfällig für „Turbulenzen“ sein.

Und es kam so wie ich es erhofft hatte: Wir haben alles in unsere Taschen gepackt, wurden zum Flughafen gefahren und dort erwartete mich eine schier riesige Welt an unendlich vielen Sachen, welche mich komplett überforderten. Gepäck hier aufgeben, Koffer wiegen, Handgepäck zu schwer, Abflug gar nicht vorne am Flughafen, sondern irgendwo beim Terminal wo wir noch endlos lange hinlaufen mussten. Aber schon diese ganzen Schritte hätte ich als damals als „fetter“ Mensch nicht machen können, ich hätte diese unendlichen Wege nicht zurücklegen können, geschweige denn ins Flugzeug gepasst – das zum Glück waren Probleme, die Geschichte waren.
P.S.: „Zieh dir Pullover und Schal an, im Flugzeug ist es mega kalt! Und die Klima, sonst erkälten wir uns.“ – Gesagt, getan! – Pitsch nass stand ich da, zuerst am Köln/Bonner Flughafen und noch viel nasser war ich dann in Palma :(

 

Im nächsten Beitrag geht es um die Ankunft und unendlich lange Wartezeit auf unseren Mietwagen am Airport in Mallorca.

 

1 Antwort

Trackbacks & Pingbacks

  1. […] fiel 5 Monate krankgeschrieben aus. Dann kam mein Mallorca Urlaub, diesen wollte ich eigentlich nutzen um endlich wieder Sport zu treiben, am Strand zu laufen und […]

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.