Vivosmart HR Produkttest

Garmin vivosmart HR

Vivo was? Richtig, ich habe den Garmin vivosmart HR getestet und geschaut wie alltagtauglich dieser ist.

Vielleicht kennen einige von Euch noch meinen Test vom Polar Loop, seinerzeit damals eine absolute Revolution auf dem Markt der Fitness Gadgets.

Ständige Herzfrequenzmessung hebt aktuelle Fitnesstracker auf ein anderes Level

Was den Garmin vivosmart HR extrem vom Polar Loop unterscheidet ist vor allem die Tatsache, dass der Garmin vivosmart HR die Pulsfrequenz überwacht, ständig, 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche und 365 Tage im Jahr. Früher brauchten alle Activity Tracker einen Brustgurt, wollte man mehr als die Schritte und Uhrzeit erfahren, heute hat man fast eine Smartwatch am Handgelenk.


Durch die ständige Herzfrequenzüberwachung ist es dem Garmin vivosmart HR möglich, dass er die verbrannten Kalorien und untypische Belastungen im Alltag erfasst, ohne sie manuell

Die Pulsanzeige des Garmin vivosmart HR

Hier sieht man die Anzeige für den Puls. Mein duschschnittlicher Ruhepuls liegt bei 57 Schlägen pro Minute und einem „derzeitigen“ von 72, bevor ich den vivosmart HR ausgezogen habe.

später in der App zu registrieren. Er zählt die Schritte, Höhenmeter und bestimmt die Intensität dabei.

 

Was kann der Garmin vivosmart HR denn eigentlich genau?

Für alle, die ihre Aktivität rund um die Uhr tracken und so ihre Ziele erreichen möchten, ist der Garmin vivosmart HR eine gute Erfindung.

Der Garmin vivosmart HR ist ein Rundumsorglospaket, wenn es darum geht im Alltag seine Aktivität aufzuzeichnen.
Damals kaufte man sich Schrittzähler in Kombination der Brustgurte, musste diese mit nervigen Apps oder Bluetooth verbinden und heute gibt es Fitnesstracker wie den Garmin vivosmart HR, Fitbit Charge oder den Polar A360.
Der Garmin vivosmart HR kommt mit einem schlichten Design daher, welcher eher an eine Uhr als an ein Fitness Gadget erinnert und ist somit eigentlich überall tragbar.
Wo man riesige Fitnesscomputer vielleicht bei einem gehobeneren Anlass ausziehen sollte, kann man den Garmin vivosmart HR ohne weiteres anlassen.

Anhand der individuellen Benutzereingaben können die Sensoren die Intensität, die Häufigkeit, den Kalorienverbrauch und das Schlafverhalten analysieren. Das Band erkennt selbstständig, wann der Nutzer schläft, und erfasst dessen Schlafphasen. Als Wecker kann der Garmin vivosmart HR ebenfalls eingesetzt werden. Für das Menü und die Stoppuhr befindet sich ein Bedienknopf am Fitness-Armband. Das moderne Touch-Display kann mit Wischbewegungen bedient werden. Über den Vibrationsalarm und das Display benachrichtigt das Garmin vivosmart HR seine Nutzer bei Anrufen, Textnachrichten und Kalendereinträgen.

Meine persönlichen Pros und Contras

PRO Garmin vivosmart HR

  • guter Tragekomfort, selten Druckstellen
  • edles Design, könnte genauso gut ein normales Armband sein

    Ein Auszug aus einem meiner Tage. Übersicht in der Connect App von Garmin

    Ein Auszug aus einem meiner Tage. Übersicht in der Connect App von Garmin

  • genaue Messungen
  • misst mindestens alle 10 Minuten für 60 Sekunden Deinen Puls
  • erkennt selbstständig Aktivitäten und zeichnet diese auf ( In der App kann man später eintragen, was man gemacht hat )
  • Akku hält ca. 3-4 Tage
  • bis zu 50 m wasserdicht
  • Vibration bei zu langer Inaktivität (kann nach Belieben auch wieder deaktiviert werden)
  • „Find my Phone“ – diese Funktion ist grade für Schussel wie mich ganz cool, klicke ich auf dem vivosmart HR diese Funktion an, fängt mein Handy an zu piepen
  • Die Push Up Nachrichten vom Smartphone werden in der kompletten Länge angezeigt und können so oft den Griff zum Smartphone ersparen
  • Beim Preis-/Leistungsverhältnis schneidet der Garmin vivosmart HR mit den ganzen Features preislich überraschend gut ab und ist vollkommen zu empfehlen

CONTRA Garmin vivosmart HR

  • das Display ist teilweise sehr empfindlich, unter Wasser/mit Wasser auf der Oberfläche schlecht zu bedienen ( duschen / schwimmen )
  • relativ dick im Vergleich zu Konkurrenzgeräten
  • nach Update der App kurzzeitig zwei Tage Synchronisierungsprobleme, welche aber auch mit IPhone/Hardware/Software zusammen hängen können
  • derzeit keine Möglichkeit einen Brustgurt zu koppeln

 

Mein Fazit

Der Vivosmart HR ist für alle Leute, die sich tagtäglich alleine motivieren müssen ein perfektes Gadget. Man kann sich mit gleichgesinnten messen und battlen. Durch den Vibrationsalarm wird man bei längerer Inaktivität aufgefordert doch ein paar Moves oder Schritte zu machen."<yoastmark
Außerdem ist der Garmin schon fast eine Smartwatch, die Bedienung ähnelt doch sehr einem kleinen Smartphone als eines Fitnesstrackers.

Trotz das er recht klobig wirkt, bestechen einfach die zahlreichen Futures.
Den Ausschlag zur Kaufempfehlung gibt meiner Meinung nach vor allem auch die Wasserdichte bis zu 50M.
Mit einem FitBit Charge bspw. sollte man nicht mal duschen und das empfinde ich als „nervig“ immer darauf zu achten, dass eine „Uhr“ nicht nass werden sollte.
Alles in Allem muss man Garmin ein Lob aussprechen. Das Design ist schlicht gehalten, der Tragekomfort ist so hoch, dass man ihn ohneweiteres täglich tragen kann.
Für 125,00 Euro meiner Meinung nach eine Kaufempfehlung wert!


Garmin vivosmart HR bei Amazon 125,00 €
*

* Affiliate Links.
Falls Du Dich entscheidest über diesen Link zu kaufen, bekomme ich eine Provision, die dem Produktpreis entsprechend ausfällt. Wenn Du mich also unterstützen möchtest, kaufe über diesen Link ansonsten einfach selbst nach „vivosmart HR“ googeln und kaufen! :)

 

1 Antwort
  1. Flo | Fitness Tracker Test sagte:

    Danke für den tollen und knappen Testbericht. Ich habe mir die vivosmart HR auch genauer angeschaut und meinen Testbericht auf http://www.fitness-tracker-test.info/garmin-vivosmart-hr-test-teil-1 veröffentlicht. Dabei komme ich zu einem ähnlichen Ergebnis, wie du. Für den Alltag und den Laiensportler ist das Armband genau das Richtige. Wenn es ein bisschen mehr in Richtung Sport sein soll, dann fehlen mir beim vivosmart HR definitiv das GPS. Das mittlerweile erschienenen HR+ rettet es auch nicht mehr, zumal für ein paar EUR mehr man schon ein vivoactive HR erhält, dass einfach deutlich leistungsfähiger ist.

    Antworten

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.