Wrap mit Lachs

Rezept: Low Carb Wraps aus Dinkelvollkornmehl & Sonnenblumenkernmehl

Heute zeige ich Dir ein Rezept, wie Du leckere, gesunde Low Carb Wraps selbst machen kannst. Die Qualität von Wraps aus dem Supermarkt lässt meist zu wünschen übrig. Pures Weizenmehl, isolierte Kohlenhydrate, keine Nährstoffe und Vitamine. Daher hab ich mich entschieden meinen eigenen Wrap Teig herzustellen.

Der Wrap Teig besteht aus Dinkelvollkornmehl und Sonnenblumenkernmehl. Mehl aus Sonnenblumenkernen hab ich im Mixer selbst hergestellt. Natürlich können auch anderweitig Nussmehle hinzu gegeben werden. Das Verhältnis lag bei mir in etwa bei 6:1. Damit kannst Du natürlich ein bisschen experimentieren.

Die Wraps waren super lecker. Die Konsistenz war ein bisschen fester. In etwa wie ein Pfannkuchen.

Gesundheitliche Betrachtung des Low Carb Wraps

Dinkel enthält mehr Nährstoffe als gewöhnlicher Weizen und hat zudem gute Backeigenschaften. Auch das Vollkornmehl schmeckt richtig lecker und enthält noch alle wertvollen Ballaststoffe. Nichts desto trotz ist Dinkel ein Getreide und hat somit auch seine schlechten Eigenschaften. Das Ausbacken wirkt sich zudem nicht gerade positiv aus.

Wer allerdings nicht auf Getreide oder getreidehaltige Produkte verzichten kann fährt mit selbstgemachten Dinkelvollkornmehl Wraps besser. Die Sonnenblumenkerne verbessern das Nährstoffprofil noch einmal zusätzlich.

3 Wraps enthalten ca. 40 g Kohlenhydrate.

Besondere Zutaten zum Kochen und Backen – auch für Veganer und Vegetarier geeignet – findest Du im nu3-OnlineshopMit meinem Gutschein (Gutscheincode: TORSTENPRIX) erhältst du bei der Bestellung 12% Rabatt

Drucken

Low Carb Wraps aus Dinkelvollkornmehl & Sonnenblumenkernmehl

Ein Rezept für Low Carb Wraps. Dieser besteht aus Dinkelvollkornmehl und Nussmehl. In diesem Fall wurde das Nussmehl aus Sonnenblumenkernen hergestellt.
Vorbereitungszeit 15 Minuten
Zubereitungszeit 15 Minuten
Arbeitszeit 30 Minuten
Portionen 2
Autor Torsten Prix

Zutaten

  • 5 Stück Eier
  • 120 g Dinkel Vollkornmehl
  • 1 Hand Sonnenblumkerne Mehl
  • Kokosmilch ohne Zusatzstoffe
  • 1 Prise Gewürze Meersalz

Anleitungen

  1. Zuerst nehmt ihr die Sonnenblumenkerne und mixt sie bis ihr feines Mehl erhaltet. Dann fügt ihr sowohl das Sonnenblumkernmehl als auch das Vollkorndinkelmehl in eine Schüssel.
  2. Nehmt die Eier, schlagt sie schaumig und rührt langsam das Mehl unter. Rührt um bis sich alles vermischt hat und eine klebrige Masse entsteht. Würzt es mit einer Prise Meersalz.
  3. Gebt Kokosmilch hinzu bis der Teig eine "Pancake" artige Teigkonsistenz hat. ( Fotos davon erspare ich euch, das sah absolut eklig aus und roch auch nicht besonders gut )
  4. Pfanne auf den Herd stellen, Herdplatte auf mittlere Stufe. Ein bisschen Öl oder Butter hinzu, aber nur soviel, bis der Boden vollständig bedeckt ist.
  5. Mit einer Kelle gebt ihr einen Teigklecks in die Mitte der Pfanne und verteilt ihn indem ihr die Pfanne in alle Richtungen bewegt. jetzt braucht ihr ein bisschen Geduld. Wartet bis sich die Ränder leicht von den Seiten der Pfanne anheben. jetzt nehmt ihr einen Pfannenwender und probiert den Wrap vorsichtig aber schnell einmal zu drehen. Er sollte leicht goldbraun auf der Seite sein.
  6. Wahrscheinlich werden die Wraps am Anfang nicht ganz bleiben, spielt aber keine Rolle - Übung macht den Meister! Ach ja - die zweite Seite ist meistens schneller fertig als die erste.Guten Appetit!
2 Kommentare
  1. Kyra
    Kyra says:

    Hi Thorsten, I follow you on FB and love love love your story!
    I make homemade tortillas as well (ja, supermarkt hier in DE hat kein gesunde Wahl). But I make mine even more low carb and a bit less fat:
    ⅓ cup water
    ¾ cup egg whites
    ¼ cup coconut flour (gibts bei Reformhaus)
    ½ teaspoon salt
    ½ teaspoon cummin
    ½ teaspoon chili powder

    Try it and use it on your website if you like!
    I have tons and tons of green juice & smoothie recepies auch!

    Keep on keeping it healthy!

    Liebe Grüße,
    Kyra

    Antworten
    • Natalie
      Natalie says:

      Hey Kara!
      i would like to try your low carb tortilla recipe, but can i also use the egg yolk? i don’t want to throw them away… is there a difference if i use the yolk too?

      thanks for the help!

      Antworten

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.