Guacamole - eine leckere Avocadocreme

Öl zum Braten und KochenHeute gibt es eine leckere Guacamole. Diese ist sowohl paleo-, als auch Low-Carb-konform. Die Guacamole besteht aus reifen Avocados, dem Saft einer Limette, Zwiebeln, Chili, Salz, Pfeffer und etwas Olivenöl.

Eine Guacamole passt zu allen Arten von Fleisch. Ob zu Hühnchen, Steaks oder Burgern. Zudem kann die Avocadocreme als Brotaufstrich oder Streichfett verwendet werden. Guacamole schmeckt immer herzhaft frisch und kann durch Tomate oder Knoblauch variiert werden. Chilis geben der Avocadocreme den letzten Pfiff. Für die asiatische Küche wird der Guacamole frisches Koriandergrün hinzugegeben.

Die Guacamole passt perfekt zu Burgern, mit z.B. unserem Oopsie-Brötchen.

Gesundheitliche Vorteile von Guacamole

Die gesunden Fette der Avocado regulieren den Cholesterinspiegel und senken schlechtes Cholesterin. Die Fette wirken sich zudem positiv auf die Blutfettwerte aus. Dadurch können Avocados bei regelmäßigem Verzehr Herz- und Kreislauferkrankungen vorbeugen. Zitronen bzw. Limetten enthalten nennenswerte Mengen an Vitamin C. Dieses stärkt das Immunsystem und wirkt als Antioxidans im Körper.

Allerdings musst du etwas aufpassen, da Avocados viel Fett enthalten und dadurch natürlich auch sehr kalorienreich sind.

Das Grundrezept ist aus dem Paleo360 Kochbuch – PALEO POWER FOR LIFE von Nico Richter. Vielen Dank an dieser Stelle für die Ausgabe. In dem Buch gibt es nicht nur über 100 Rezepte, sondern auch viele Informationen über die Auswirkungen von Paleo auf deine Gesundheit und deinen Körper. Das Buch findest du z.B. bei Amazon für 29,99€: Paleo – Steinzeit Diät. 115 Rezepte aus der modernen Steinzeitküche mit Fleisch, Fisch & Gemüse. Glutenfrei & laktosefrei.

Rezept: Guacamole

Eine leckere Guacamole aus frischer Avocado, Limettensaft, Zwiebel und Chili. Je nach Geschmack kann die Guacamole mit Knoblauch oder Tomaten verfeinert werden. Ein ganz besonderes Geschmackserlebnis kann man durch die Zugabe von einem frischen Bund Koriander erreichen.
Vorbereitungszeit 5 Minuten
Zubereitungszeit 5 Minuten
Arbeitszeit 10 Minuten
Portionen 4
Autor Stephan Depta

Zutaten

  • 2 Stück Avocado
  • 1 Saft einer Limette
  • 1 Stück Zwiebel
  • 1 Teelöffel Olivenöl
  • 1 Zehe Knoblauch optional
  • Gewürze Salz, Pfeffer
  • 1 Stück Tomate optional - in Würfel geschnitten

Anleitungen

  1. Zuerst die Avocado halbieren, den Kern entfernen und das Fruchtfleisch mit einem Esslöffel herausholen.
  2. Alle Zutaten zusammen in den Mixer geben und mit dem Saft einer Limette beträufeln.
  3. Zutaten mixen bis eine cremige Konsistenz entsteht. Die Zwiebel- und Tomatenstücke können etwas später hinzugefügt werden, damit noch Stücke in der Guacamole erhalten bleiben.Danach noch mit Salz und Pfeffer abschmecken.

mehr erfahren zu Paleo und Co.

2 Kommentare
  1. Sebastian sagte:

    Ich benutze dafür immer nur eine Gabel. Dann wird die ganze Masse nicht so cremig fein, sondern hat noch ein wenig „Biss“ / Struktur. Ansonsten kann ich das Rezept nur bestätigen :D

    Antworten

Trackbacks & Pingbacks

  1. […] ist es empfehlenswert keinen zuckerreichen Ketchup zu verwenden. Selbstgemachte Paleo Mayonnaise, Guacamole oder Senf sind die deutlich gesünderen […]

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.